logo

50 => 16 Hochstammobst

HochstammbaeumeHochstammbäume gehören, genauso wie behornte Kühe, zu unserem Bild traditioneller Kulturlandschaft. Doch jährlich verschwinden Tausende von Hochstamm-Obstbäumen und mit ihnen unentbehrlicher Lebensraum für viele, auch bedrohte Tierarten. In den letzten 50 Jahren sind über 80% der Hochstammobstbäume verschwunden. Wurden 1950 noch 15 Millionen Bäume gezählt, waren es bei der letzten Baumzählung 1991 noch 3 Millionen. Der rückläufige Trend hält auch heute noch an. Jede Stunde werden 7 Hochstammbäume gerodet.

Um 1900 gab es in der Schweiz weit über 3000 Obstsorten, heute sind es noch etwa 2000. Davon brauchen die meisten Sorten einen besonderen Schutz, da sie zum Teil nur noch auf wenigen Bäumen gedeihen. In der gleichen Zeitspanne ging die Zahl der Feldobstbäume um 80 Prozent zurück.

Ernte und Pflege von Hochstammbäumen auf hohen Leitern sind zeitaufwendig und mühsam. Auch heute braucht es noch viel Handarbeit. Der Ertrag pro Hektar ist geringer als in Niederstammanlagen.

2011 hat der Bund für 2‘235‘827 Hochstammbäume Direktzahlungen entrichtet. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Plus von fast 22‘000 Bäumen. Die Zunahme erklärt sich aus der grossen Anzahl von Neupflanzungen. Das zeigt: Obstbauern investieren dann wieder in Jungbäume, wenn Absatzperspektiven vorhanden sind. Hier setzt Hochstamm Suisse an.

Für einen Hochstamm-Obstbaum kann ein Landwirt Direktzahlungen von bis zu 50 Franken abholen. Mit der Agrarpolitik 2014-17 steht dem Hochstammanbau mit den Landschaftsqualitätsbeiträgen ein neues, zusätzliches Finanzierungsinstrument zur Verfügung.

ProSpecieRara erhält die Sorten in über 100 Hochstamm-Obstgärten der Schweiz. Nur dank einem grossen Engagement der Obstgartenbesitzer und -Pfleger können so etwa 1800 Obstsorten erhalten werden. Abgehende Bäume werden jeweils ersetzt. Damit ermöglicht ProSpecieRara nicht nur die Erhaltung der Sortenvielfalt sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz, für den Hochstammobstbäume herausragende Bedeutung haben.

 

Weiterführende Links und Quellen:

Hochstamm Suisse

ProSpecieRara

Print Friendly
Datum:April 29, 2015