logo

Event Information

  • Do
    05
    Jan
    2017
  • Sa
    07
    Jan
    2017

    Die Kuh ist kein Klima-Killer – verborgene Potenziale nachhaltiger Beweidung

    14:00 im Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk, Radolfzell

    Vortrag von Dr. Anita Idel (Mediation & Projektmanagement Agrobiodiversität, Feldatal) über die Klimaschädlichkeit der Rinderhaltung behandelt die Themen "Nachhaltige Landwirtschaft" und "Symbiotische Weidewirtschaft".

    Zum Programm innerhalb der Naturschutztage am Bodensee →

  • Di
    10
    Jan
    2017

    Regionalität 2.0 - Wenn fremde Lebensmittel regionalisiert werden

    13:30 - 18Uhr In der Olma Messehalle Nr. 9, St.Gallen

    13.30 Uhr: Empfang, Anmeldung, Begrüssung
    14.00 - 14.45 Uhr Podiumsgespräch BRUTAL LOKAL?
    15.00 - 16.45 Uhr Genussakademie, Dauer je 45 Minuten, es können 2 Seminare besucht werden
    Nose to Tail- Smovie - Film aus der Hosentasche
    Regionalität 2.0 - Wenn fremde Lebensmittel regionalisiert werden 15.00 - 18.00 Uhr(parallel) Marktplatz, inkl. Degustation
    17.00 - 22.00 Uhr Galaabend inkl. Besuch Marktplatz

    Für weitere Details und Anmeldungen klicken Sie bitte auf die Eventseite →

  • So
    15
    Jan
    2017
    Mo
    16
    Jan
    2017

    Intensivierung? Ja gerne! Möschberggespräche 2017

    So 10-19Uhr, Mo 8:30-15Uhr

    im Seminar- und Kulturhotel Möschberg

    Die Möschberg-Gespräche 2017 stehen unter dem Thema „Intensivierung? Ja, gerne! Lösungsansätze aus Permakultur, Urban Gardening und Biolandwirtschaft“.

    Intensivierung der Landwirtschaft ist in aller Munde. Damit ist meist eine intensivere Produktion und damit einhergehend eine zunehmende Mechanisierung und ein erhöhter Einsatz von Hilfsmitteln gemeint. 

    Wie kann die Lebensmittelherstellung ökologisch und sozial intensiviert werden? Welchen Nutzen ergibt sich daraus? Eine kritische Auseinandersetzung mit Ideen und konkreten Praxisbeispielen aus Permakultur, Urban Gardening und Biolandwirtschaft bietet Zugänge zu  wichtigen Themen, seien diese produktiver oder philosophischer Art. Was verbindet diese Bewegungen? Was können Permakultur, Urban Gardening und Biolandbau beitragen zur Intensivierung der Landwirtschaft? 

    Wenn Sie Interesse an alternativen Entwicklungen in der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion haben, dann kommen Sie an die Möschberg-Gespräche 2017! 

    ReferentInnen:
    Anton Küchler, 
    Dipl. Umwelt-Natw. ETH, Diplom Permakultur-Designer, balmeggberg.ch
    Tilla Künzli, Netzwerkerin Urban Agriculture Basel, urbanagriculturebasel.ch
    Kathi Hänni, Bio Bäuerin, heimenhaus.ch 

    Für einen Workshop am Montag haben zugesagt:
    Anton Küchler (sh. oben)
    Tilla Künzli (sh. oben)
    Beat Rölli, Permakultur Designer, Biologe, permakultur-beratung.ch
    Nikola Patzel, Dr. dipl. Umwelt-Natw. ETH, patzel.info
    Emmanuel Schmid, Bio Bauer, Arbeit mit Pferden, laas.ch

    Eingeladen sind Bäuerinnen und Bauern, KonsumentInnen, Gestalter des Biolandbaus von Höfen, aus Ausbildung und Forschung und Verwaltung, welchen sich mit den aktuellen Forderungen von Handel, Staat und Gesellschaft auseinandersetzen.  Unterschiedliche Ansichten haben Raum, um diskutiert zu werden.

    Genaue Infos und Anmeldung bis 1. Januar 2017 unter www.bioforumschweiz.ch/möschberg2017

  • Di
    17
    Jan
    2017

    Bioglacé-Kurs

    9:15-16:15 auf dem Möhrenhof in 6153 Ufhusen.

    Glacé aus der Milch der eigenen Bio-Tiere, Früchte des Nachbarbetriebes frisch verarbeitet, die Vielfalt der Bio-Zutaten in kleinen Chargen verarbeitet – zunehmend mehr kleine Verarbeiter auf den Höfen und in den Städten fragen sich, ob ein Angebot an Bioglacé eine sinnvolle Erweiterung ihrer Aktivitäten darstellen könnte. Nicht zuletzt der Mangel an biozertifizierten, auch regionalen Angeboten in diesem Spezialsegment lässt viele Kreative im Hofladen über Gastronomie bis in handwerkliche Herstellungsfirmen ins Nachdenken kommen.

    Dieser Kurs will wichtige Impulse geben, damit aus den ersten Planungen eine konkrete Umsetzung werden kann. Auf dem in Umstellung befindlichen Möhrenhof werden praktische Aspekte der Herstellung von Bioglacé vermittelt, von den landwirtschaftlichen Zutaten, Rezepturen, Bindemitteln und der Technik.

    Zum Detaillierten Programm und Anmeldetalon →

  • Sa
    21
    Jan
    2017

    Wir haben es satt! Finger weg von unserem Essen!

    12Uhr Start der Demonstration ist am Pottsdamer-Platz, Berlin

    Für alle Details besuchen Sie bitte die Website wir-haben-es-satt.de →

  • Sa
    21
    Jan
    2017

    Chinaschilf beim Bau und in der Landwirtschaft

    9 - 16Uhr im Hotel Sonne, 6260 Reiden (www.sonnereiden.ch)

    Landwirtschaftstagung vom EM-Verein Schweiz mit den Referenten Michael Petry und Ernst Frischknecht.

    Für Details der Veranstaltung und zum Anmeldeformular klicken Sie bitte zum em-verein.ch →

  • Mi
    01
    Feb
    2017
    Sa
    04
    Feb
    2017

    Bodenfruchtbarkeit: von der Naturgrundlage zur Kulturaufgabe. Internationale Tagung der biodynamischen Bewegung

    ganztägig im Goetheanum, Rüttiweg 45, 4143 Dornach

    Klicken Sie sich zu Details und Anmeldung hier: http://www.demeter.de/verbraucher/aktuell/veranstaltungen/internationale-tagung-der-sektion-fuer-landwirtschaft

  • So
    12
    Feb
    2017

    Samensonntag

    10:30 - 17:30 am Ostquai, Hafenstrasse 25 , 4057 Basel

    • Saatgut tauschen
    • Empfangs- und Vernetzungstisch
    • diverse Infotische mit Buchern, Broschuren etc.
    • Samentüten basteln für Kinder

    Das genaue Programm finden Sie auf https://www.prospecierara.ch/de/veranstaltungen

  • So
    05
    Mrz
    2017

    PIWI-Weindegustation

    ab 14 Uhr bei Familie Strasser auf dem Weingut Stammerberg, Stammheim ZH
    Ab 14 Uhr steht ein breites Sortiment an PIWI-Weinen zur Degustation bereit,
    Zu essen gibts in der gemütlichen Bergtrotte eine Weinsuppe und
    beim Eindunkeln wird mit einem imposanten Höhenfeuer der Winter verjagt.

  • Do
    09
    Mrz
    2017
    So
    12
    Mrz
    2017

    Schlaraffia, Wein- und Gourmetmesse

    Do, Fr. ab 16Uhr, Sa und So ab 11Uhr in den Messe-Hallen auf dem Marktplatz, 8570 Weinfelden

    Alles weitere finden Sie auf schlaraffia.html →

  • Fr
    10
    Mrz
    2017
    So
    12
    Mrz
    2017

    Slow Food Market Bern

    Freitag 12-21Uhr, Samstag und Sonntag 10-19Uhr in der BERNEXPO Halle 4, Mingerstrasse 6, Bern

    Für Rahmenprogramm, Aussstellerliste und weitere Information besuchen Sie bitte die website slowfoodmarketbern.ch
  • Di
    14
    Mrz
    2017

    Milch ist nicht gleich Milch

    19:30Uhr

    in der Stedtlibibliothek, Amthausgasse 35, Laufen

    Judith Mudrak, lebt in den USA und ist Autorin des Buches «Milch ist nicht gleich Milch!».

    Rohe Milch ist unbestritten ein Produkt, das Mensch und Tier seit langer Zeit ernährt hat. Mit dieser bekannten Tatsache schrieb die Autorin Judith Mudrak das Buch Milch ist nicht gleich Milch um als Anleitung bei der Wahl für die gesündeste Milch für die Familie zu dienen. Dieses Buch packt die Geschichte von roher Milch an mit den vielen neuentdeckten, gefährlichen und krankheitserregenden Substanzen in konventionell, unnatürlich produzierter Milch, zusammen mit den angesammelten, negativen Effekten auf das Volk: Von fettreduzierter Milch, die das Risiko von Herzkrankheit und Fettleibigkeit erhöht, zu erhitzter Milch, in der sich Eiter und die aufgesprengten Körper der toten Bakterien befinden, zur Oxidation, die stattfindet, wenn Milch homogenisiert wird, mit den dadurch entstehenden freien Radikale, bis zur Laktoseunverträglichkeit, Asthma, Allergien und natürlich die Wichtigkeit von unbehandelter Muttermilch. Es erforscht auch das Einsperren der Tiere, wodurch viele Nährwerte verloren gehen, Milch von Kühen die mit krebserzeugenden Hormon behandelt werden, die Politik, den Bauer und vieles mehr.

  • Do
    16
    Mrz
    2017
    So
    19
    Mrz
    2017

    nebenrolle NATUR - Filmfestival Zürich

    Donnerstag 17:45 bis Sonntagabend in der Roten Fabrik, Seestrasse 395, Zürich

    Das Programm und allen weiteren Details finden Sie auf www.nnff.ch
  • Sa
    18
    Mrz
    2017

    Lebensmittel von morgen - 6. Bürger- und Expertenforum

    15.30 - 16.45 Uhr im BodenseeFORUM, Konstanz

    Das 6. grenzübergreifende Bürger- und Expertenforum «Lebensmittel von morgen» will Forschenden, Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Medizinern einen spannenden Einblick in die Ernährung von heute und morgen geben.

    Die Veranstaltung wird von BioLAGO e.V., dem Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, dem Netzwerk Bioaktive Pflanzliche Lebensmittel sowie dem Amt für Schulen, Bildung und Wissenschaft der Stadt Konstanz durchgeführt. Programm und Anmeldedetails finden Sie auf http://www.ernaehrungswirtschaft.ch/aktuell...

  • Do
    23
    Mrz
    2017

    Megatrend Selbstversorgung. Was bringen Urban Farming & Urban Gardening der Umwelt und Gesellschaft?

    ab 17 Uhr im D4 Business Village Luzern

    Die Sensibilisierung für globale Umweltprobleme, die Nahrungsmittelproduktion und Ressourcenkrisen haben zu einer öffentlichen Diskussion über die Frage geführt, wie und wo Lebensmittel heute und in Zukunft erzeugt werden sollen. Wie sieht diese Zukunft mit einer Erwerbslandwirtschaft aus, die zunehmend auch in den Städten und Metropolregionen Fuss fasst? Was steckt hinter dem gegenwärtigen Selbstversorgungsboom? Wie ist der neue Trend der Urban Agriculture und des urbanen Gardenings aus der Perspektive der gesamten Agro-Food-Wertschöpfungskette einzuschätzen? Kann urban-landwirtschaftliche Produktion in Industrienationen wirtschaftliche Tragfähigkeit erlangen bzw. einen wichtigen Beitrag an ein nachhaltiges Landmanagement leisten?

    Podiumsdiskussion mit Christine Badertscher (Leiterin Geschäftsbereich Agrarwirtschaft, Schweizer Bauernverband) und Dr. Monika Jäggi (Geographin und Wissenschaftsjournalistin) sowie Prof. Dr. Isidor Wallimann (Präsident, Verein Urban Agriculture Netz Basel)
    Moderation: Dr. phil. René Stettler

    Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei. Die Platzzahl ist beschränkt. Bitte melden Sie sich per E-Mail unter events@d4business-village.ch oder unter T +41 41 455 20 20 bis am Montag, 20. März 2017 an.

    Zum Flyer der Veranstaltung klicken Sie bitte hier →

  • Fr
    31
    Mrz
    2017

    eco.natur.Kongress

    ab 9Uhr im Theater Basel, Theaterstrasse 7, Basel

    Der Fachkongress mit hochkarätigen Vorträgen und vielfältigen Workshops →

  • Mo
    10
    Apr
    2017

    Zwischen Messer und Gabel, Kulinarische Lesung mit Diskussion

    18:30 im Bistro Le Puy, Forchstrasse 211, Zürich

    Jakob Weiss liest aus seinem Buch.
    Bauer Nils Müller sagt, was es mit der Weideschlachtung auf sich hat.
    Bauer Adi Schlatter erzählt die Dinge, die das Gemüse nicht selber mitteilen kann.
    Martina und Georg Linsi servieren das dazu passende Menu – eine Mariage aus saisonalem Gemüse und tierfreundlichem Fleisch.

    Mehr dazu auf dem Flyer →

  • Di
    11
    Apr
    2017

    Die Schweizer Landwirtschaft stirbt leise

    19 Uhr im Sphères, Zürich

    Buchvernissage und Podiumsdiskussion mit Wendy Peter (Bäuerin und Redakteurin Bioforum), Ursina Eichenberger (Ortoloco), Hugo Caviola (Beirat Sprachkompass) und der Autor selbst.
    Das Podium soll von Thomas Häusler moderiert werden.

    Was bedeutet es, wenn sich Bauern heute „Produzenten“ nennen, auf ihrem Bauernhof „automatische Melksysteme“ betreiben und eine „maximale Milchleistung“ anstreben? Was bedeutet „gesunder Wettbewerb“ in der Debatte ums Bauernsterben, was „maschinell-industrielle“ Landwirtschaft“?

    Die heutigen Agrardebatten sind durch eine technische Sprache und von ökonomischen Vorstellungen geprägt. Nur schwierig lassen sich die Bilder, die durch sie evoziert werden, in Einklang bringen mit dem ursprünglichen Verständnis von bäuerlicher Tätigkeit, der Arbeit mit dem Boden, den Pflanzen und den Tieren. Gemäss Jakob Weiss führt der heutige Agrardiskurs dazu, dass sich die Bauern zunehmend von ihrer Arbeit und ihrer ursprünglichen Lebensform entfremden. Er zeigt in seinem Buch auf, wie alltäglich die technische Sprache und das ökonomische Denken im Diskurs über Landwirtschaft geworden sind und dass dies gravierende Fehlentwicklungen in der Landwirtschaft nach sich zieht: Automatisierung und Rationalisierung führen zu einer maschinell-industriellen Intensivierung in der Landwirtschaft. Ca. 200‘000 landwirtschaftliche Betriebe gab es in der Schweiz im Jahr 1950, heute ist die Zahl auf aktuell 55‘000 geschrumpft.

    Es ist die schonungslose Analyse der maschinell-industriell betriebenen Landwirtschaft, die ihre eigene Basis zerstört. Und das zornige Plädoyer für eine Landwirtschaft, in der Kleinbetriebe mehr zählen als Grossbetriebe, Nachhaltigkeit wichtiger ist als Profit.

    Das Buch erscheint im Orell Füssli-Verlag - zum Flyer gehts hier →

  • Fr
    21
    Apr
    2017

    A Plastic Ocean

    19 Uhr

    im Kino Toni, Zürcher Hochschule der Künste, Pfingstweidstrasse 96, Zürich. Schweizer Premiere

    Auf der Suche nach den Blauwalen reiste Craig Leeson zusammen mit der Taucherin Tanya Streeter über vier Jahre lang um die ganze Welt. Doch statt der Schönheit der Wale zeigte sich ihm ein ganz anderes Bild in den Ozeanen.

    Erfahren Sie das Neueste über die Ozeane und lernen Sie, was auch wir zu deren Erhalt beitragen können. -

    • 19.00 Uhr FILM «A Plastic Ocean», HK, 2016, 102 Min. OoUT
    • 9.45 Uhr DISKUSSION mit Roman Aebersold vom Plastic Garnage Projekt

    Benefiz-Event zur Finanzierung des Swiss Litter Report. Organisiert von STOPPP - Stop Plastic Pollution Switzerland und Nebenrolle Natur.

    Eintritt 20.-

  • Sa
    22
    Apr
    2017

    Filme für die Erde am int'l Earth Day

    ganztags in mehreren Städten.
    Die aktuelle Liste finden Sie auf https://filmefuerdieerde.org/events/earthday

  • Di
    25
    Apr
    2017

    Algen und Insekten - Proteinquelle der Zukunft? ETH Alumni Focus Event,

    18:30 - 21:00 im Dozentenfoyer des ETH Hauptgebäudes (Rämistrasse101, Zürich)

    Bei vielen Menschen löst der Gedanken an Insekten ein unangenehmes Gefühl oder Ekelgefühle aus. Diese Krabbeltiere dann noch zu essen ist unvorstellbar. Diese Anschauungen können sich wandeln ...

    Die eiweisshaltigen Algen und Insekten stellen aufgrund der schnellen Verarbeitung und der Kultivierung eine Alternative zu den herkömmlichen Quellen dar. Als renommierter Experte für nachhaltige Lebensmittelverarbeitung hat sich Prof. Dr.-Ing. Alexander Mathys intensiv mit neuen Haltbarmachungsverfahren und alter­native Proteinquellen aus Algen und Insekten befasst. Seine Präsentation gibt Einblicke in die aktuelle Forschung zur Lebensmittelentwicklung.

    Lukas Böcker promoviert im Bereich der Nachhaltigen Lebensmittelverarbeitung an der ETH Zürich und wird in seinem Referat den Fokus auf die Algenforschung legen.

    Die anschliessenden Podiumsdiskussion moderiert Herr Matthew Robin, CEO der ELSA-Mifroma Gruppe. Als Vertreter der M-Industrie der Migros-Gruppe, wird er auch seine Ansicht in die Diskussion miteinbringen. Ebenfalls an der Podiumsdiskussion teilnehmen werden Andreas Baumann, Experte für die Proteinwertschöpfungskette bei Bühler Insect Technology und Michelle Grant, Executive Director bei ETH Zentrum Welternährungssystem.

    Anmeldungen bitte über ETH Alumni →

  • Di
    25
    Apr
    2017

    «Raus aus der Nische, hinein in den Erfolg!» Neue Ernährungsgewohnheiten, neue Produktionsmöglichkeiten und Berglandwirtschaft – wie passt das zusammen?

    14 - 17 Uhr bei Josef Broger, Schafmilchproduzent, Oberer Sand 1, 9043 Trogen AR

    Detaillierte Information finden Sie auf www.ernaehrungswirtschaft.ch/aktuell/aktuell_details/...
  • Mi
    26
    Apr
    2017

    Hoffnungsvolle Zukunft

    19:30 in der Roten Fabrik, Seestrasse 395, Seestrasse 395, Zürich. Greenpeace Preis 2017 / Premiere Deutschschweiz

    Ein Dokumentarfilm und zugleich auch die Reise eines jungen Mannes, der positive Lösungen für unsere heutige Landwirtschaft sucht. Wie funktioniert ökologische Nahrungsmittelproduktion heute? Was läuft schief und welche Lösungen gibt es?  

    • 19.30 Uhr FILM «Hoffnungsvolle Zukunft» (Futur d'Espoir), CH, 2016, 93 Min., UT - Im Anschluss Skype-Interview mit Filmemacher Guillaume Thebault

    21.30 Uhr DISKUSSION mit Yves Zenger, Kommunikationsexperte bei Greenpeace Schweiz und Sarah Heiligtag, Ethikerin, Landwirtin und Gründerin des Hof-, Bildungs- und Kulturprojektes Hof-Narr

  • So
    30
    Apr
    2017

    Nahrungsmittel Allergien bei Kindern

    10.30

    am Bio-lokalen Bauernbrunch im Glaspalast, Kasernenareal in Zürich
    Ein feines Zmorge-Zmittag aus lokalen Produkten, organisiert von der Allianz für Ernährungssouveränität. Dazu Diskussionen über Politik, Landwirtschaft, Lebensmittel und deren Einfluss auf die Gesundheit... Doch mehr dazu an Nadia Negros Vortrag über Lebensmittelallergien bei Kindern.

    Anmeldungen erwünscht bei brunch@uniterre.ch
    Fragen zum Vortrag willkommen auf info@nutritiontherapy.ch

  • Sa
    06
    Mai
    2017

    FrühlingsAckerFest

    11-18Uhr in Nuglar (ab Liestal mit Bus 73 bis Nuglar/Neumatt)

    Feier zur Eröffnung des 2000m2-Weltackers Schweiz, mit Livemusik und Buffet

    11Uhr:  Eröffnung
    11:30: AckerTour
    ab 12:30: Mittagsbuffet
    13:30: Führung Nuglar Gärten
    14:30: Kinderplausch
    15Uhr: AckerTour
    16:30: Führung Nuglar Gärten

    Was ist ein Weltacker?  TEilen wir die Ackerfläche dieser Welt durch die Zahl ihrer Bewohner ergibt das etwa 2000m2.  Darauf können tonnenweise Gemüse, Kartoffeln oder Getreide wachsen.  Unglaublich, dass uns in Europa diese Fläche nicht ausreicht.  Auf dem WEltacker in den Nuglar Gärten wollen wir unsere 2000m2 unter die Lupe nehmen.

    Weiter Infos unter www.2000m2.eu

  • Di
    09
    Mai
    2017

    Nahrungsmittel der Zukunft - Insektendegustation

    um 18 Uhr im Impact HUB Zürich, Geroldstrasse 33, 8005 Zürich

    ein "future.camp-Workshop".  Mehr dazu hier →

  • Sa
    13
    Mai
    2017

    Öko-Festival

    ganztags, auf dem Barfüsserplatz im Herzen von Basel

    Am Schweizer Fest der Nachhaltigkeit kommen verschiedene Akteure und Organisationen zusammen um den Besucherinnen und Besuchern spannende Informationen und ein attraktives Programm rund um Nachhaltigkeit zu bieten. Durch die einzigartige Kombination aus kreativen Informationsangeboten, tollen Mitmachaktionen und einem abwechslungsreichem Rahmenprogramm wird das Thema Nachhaltigkeit und der grüne Lifestyle auf dem eco.festival zum Erlebnis →

  • Mo
    15
    Mai
    2017

    Zusammen für die Deklaration über die Rechte der Bäuerinnen und Bauern

    Montag 9 - 11 Uhr, auf dem Place des Nations in Genf.

    Demonstration mit lokalen Bäuerinnen und Bauern und Verbündeten auf der Place des Nations in Genf.  Hier wie anderswo möchte die bäuerliche Landwirtschaft leben!

    Wir möchten, dass die UNO unsere Rechte anerkannt: auf bäuerliches Saatgut, die Erde, auf ein Einkommen, auf die Produktionsmittel, auf die Ernährungssouveränität!

    Besuchen Sie die Seite von uniterre.ch für Interviews und weitere Veranstaltungen, die uniterre und ihre Verbündeten zu diesem Thema planen .

     

  • Mi
    17
    Mai
    2017

    Relokalisieren wir unsere Ernährungssysteme, hier und anderswo

    19 Uhr in der Uni Mail, Genf

    Öffentliche Veranstaltung «Relokalisieren wir unsere Ernährungssysteme, hier und anderswo - ein positiver Beitrag für das Wohlbefinden des Planeten und der Bevölkerung.» Praktischer Austausch zwischen Bäuerinnen und Bauern, FischerInnen, Nomaden und KonsumentInnen aus den verschiedenen Ecken der Welt. U.a. mitorganisiert durch: Alternativa Léman, La Via Campesina, World Forum of Fisher Peoples, World Alliance of Mobile Indigenous Peoples (WAMIP), Uniterre, TourneRêve, Supermarché Participatif Paysan (SPP).

    Besuchen Sie die Seite von uniterre.ch für Interviews und weitere Veranstaltungen zum Thema.

  • Do
    18
    Mai
    2017

    Erhalten und fördern des bäuerlichen Rechts auf Saatgut. Praktische Erfahrungen aus Süd wie Nord

    19 Uhr im Palais Eynard, Genf.

    Öffentliche Veranstaltung: «Erhalten und fördern des bäuerlichen Rechts auf Saatgut, praktische Erfahrungen aus Süd wie Nord» mit lokalen und internationalen Akteuren (bäuerliche Delegierte aus der Schweiz, Frankreich, Südafrika, Sénégal und NGO's).
    Der Anlass ist organisiert von uniterre in Zusammenarbeit mit Brot für alle, FIAN Schweiz, Swissaid Genf und anderen.
    Eröffnung des Abends durch Frau Sandrine Salerno, Regierungsrätin der Stadt Genf.
    Der Apéro wird von der Stadt Genf offeriert.

    Reservation ist erwünscht an reservation at uniterre.ch.

    Besuchen Sie die Seite von uniterre.ch für Interviews und weitere Veranstaltungen zum Thema.

  • Do
    18
    Mai
    2017

    Abenteuer Stadt Natur

    ganztags in Zürich, an verschiedenen Orten ->
  • Fr
    19
    Mai
    2017
    So
    21
    Mai
    2017

    beef

    ganztags in Genolier, VD

    Details zur Veranstaltung finden Sie auf http://beef.ch
  • Sa
    20
    Mai
    2017

    Nuit des musées

    ab 20Uhr unter anderem im Jardin Botanique, Genf

    Die Seite zum Anlass: http://www.ville-ge.ch/culture/nuitdesmusees/index.html

  • Sa
    20
    Mai
    2017

    Marsch against Monsanto & Syngenta

    ab 13:30 Uhr in Basel auf dem Barfüsserplatz und in Morges auf der Westseite der Grand Rue

    Mehr Info zum Anlass in Basel auf www.marchagainstsyngenta.ch
    Mehr Info zum Anlass in Morges auf https://marche-contre-monsanto.ch/

  • Sa
    20
    Mai
    2017

    Natürliche Stadtrundfahrt

    15-16.10 Uhr und 16.30-17.40Uhr Treffpunkt: Zürich Bellevue auf der Haltestelle für Extrafahrten

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Abenteuer Stadtnatur" statt.

    Details und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf  https://www.stadt-zuerich.ch/...abenteuer-stadtnatur--natuerliche-stadtrundfahrt.html

  • So
    21
    Mai
    2017
    Mo
    22
    Mai
    2017

    Chef Alps

    So: 12:30-19, Mo: 8:30-16Uhr
    in der "Stage One Event Halle", Elias Canetti-Strasse 146, 8050 Zürich

    "International renommierte Spitzenköche zeigen ihr Können live on stage. Zwischen den Shows nutzen rund 1'300 Besucher die Chance, in der Markthalle erlesene Produkte sowie Dienstleistungen unserer Partner und Sponsoren kennenzulernen, Netzwerke zu bilden und sich über Trends zu informieren" schreibt der Veranstalter auf  http://www.chef-alps.com/de.

  • Fr
    02
    Jun
    2017

    SVIL Tagung zum Thema Freihandel - Errungenschaften, Konflikte und heutige Anforderungen

    13:15-16Uhr

    im Burgerratssaal des Kulturcasino, Herrengasse 25, Bern

    Beiträge zur Debatte der heutigen Umbruchsituation mit folgenden Hauptreferaten:

    • Warum haben die Länder die Landwirtschaft immer wieder geschützt? Prof. Dr. Tobias Straumann
    • Warum macht die Landwirtschaft Probleme im Freihandel?  Prof. Dr. Mathias Binswanger

    und anschliessender Podiumsdiskussion.

    Anmeldungen sind erwünscht, die Tagung ist kostenlos.
    Bitte klicken Sie sich hier zu den Details →

     

     

  • Mo
    05
    Jun
    2017

    Kräuter- und Pflanzenmarkt

    10-17Uhr rund ums Museum Rietberg, Zürich

    Die Details der Veranstaltung finden Sie auf rietberg.ch/Kräutermarkt_2017

  • Do
    29
    Jun
    2017

    Lebensmittelallergien bei Kindern

    20:00-22:00 Uhr in Egliswil, AG →

    Nahrungsmittelallergien, vor allem bei Kindern, haben zugenommen. Die Daten bestätigen was wir im alltäglichen Umfeld erleben. Wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich die Essensproduktion so rasch und drastisch verändert wie in den letzten 30 bis 50 Jahren. Die schnellere, einfachere und günstigere Nahrungsmittelproduktion hat ihren eigenen Preis: Bezahlen den unsere Kinder mit ihrer Gesundheit?

    Nadia Müller Negro ist ganzheitliche Ernährungsberaterin (Master Nutrition Therapist) und beobachtet seit Jahren die Konsequenzen der Essens-Produktion auf die Gesundheit der Kinder.

    Klicken Sie sich ein und melden Sie sich an auf https:...lebensmittelallergien-bei-kindern-egliswil

  • So
    06
    Aug
    2017
    So
    20
    Aug
    2017

    Permakultur Design Intensivkurs und Praxistage

    ganztags auf der Schweibenalp

    Gestaltung zukunftsfähiger Lebensräume für Pflanzen, Tier & Menschen.

    Der Permakultur Design Kurs vermittelt die ganzheitliche Sichtweise der Permakultur sowie die planerischen und fachlichen Grundlagen, um Gärten, Betriebe, Projekte und Unternehmen nach den Gestaltungsprinzipien der Permakultur zu gestalten. Dabei steht das Verständnis der natürlichen Kreisläufe und Prozesse im Vordergrund, welches die Grundlage einer Permakultur Gestaltung ist.

    Lesen Sie weiter auf der Kurs-Webseite https://down-to-earth.ch

  • Mo
    14
    Aug
    2017

    Hochwasserschutz. Informativer Freiluft-Filmabend

    20Uhr auf dem Marktplatz in Weinfelden.

    Seit bald 15 Jahren arbeiten Fachpersonen und Betroffene an einem neuen Hochwasserschutz an der Thur. Regierungsrätin Carmen Haag stellt das Thurprojekt vor und beantwortet Fragen zur Hochwassersicherheit und Revitalisierung.

    Klicken Sie hier für mehr Details zum Tagblatt-Ostschweiz →

  • Sa
    19
    Aug
    2017

    beef

    ganztags auf der Engadin River Ranch in Madulain

    Für Details besuchen Sie bitte die Webseite http://beef.ch
  • Mi
    06
    Sep
    2017
    Sa
    09
    Sep
    2017

    beef

    ganztags an verschiedenen Standorten in Bern

    Weiteres zu diesem Anlass finden Sie auf www.beef.ch
  • Do
    07
    Sep
    2017
    So
    17
    Sep
    2017

    Food Zurich

    ganztags "an zahlreichen Schauplätzen der Limmatstadt und der Region Zürich"

    Die einzelnen Events sind auf https://www.foodzurich.com/de/events#2017-09-07
    und auf der Website von Food Zurich

  • Do
    07
    Sep
    2017

    Donnerstagabendgespräch bei meh als gmües

    ab 19Uhr an der Reckenholzstrasse 150, 8057 Zürich

    Wie erhalten wir weltweit das Selbstbestimmungsrecht über unsere Nahrung (Ernährungssouveränität)?

    um 19:30 gibts Risotto und
    ab 20:00 Geschichten aus den Kooperativen Cocagne (Genf), Longo maï und vom Monsanto Tribunal in Den Haag.

    Weitere Details und den Flyer sind auf mehalsgmues.ch →

  • Fr
    08
    Sep
    2017

    Verdichtung - Zwischen Qualität und Rendite

    ganztags

    im Landhaus, Solothurn

    Seit gut drei Jahren ist das revidierte Raumplanungsgesetz RPG in Kraft. Die Kantone überarbeiten ihre Richtpläne, Städte und Gemeinden ihre Bau- und Zonenordnungen, um die Innenentwicklung zu erleichtern. Neue, dichtere Siedlungen entstehen. Das revidierte RPG mit seinem Fokus auf Innenentwicklung führt auch dazu, dass mehr über die Qualität unserer Siedlungen gesprochen wird. Dass qualitativ hochwertig verdichtet werden muss, ist unbestritten. Doch was heisst Qualität und wer finanziert sie?

    Am Kongress wird über Verdichtung, Siedlungsqualität und die Frage der Kostentragung debattiert. Referentinnen und Referenten aus Politik, Raumplanung und Immobilienwirtschaft bringen ihr breites Fachwissen ein. Gesucht werden Lösungen, die für alle Seiten stimmen.

    Der Kongress richtet sich an Forschende, Fachleute, Behördenmitarbeitende und Studierende.  Weitere Details inklusive Programm finden Sie beim VLP-ASPAN auf ./kongress-verdichtung-zwischen-qualitaet-und-rendite

  • Sa
    16
    Sep
    2017

    alternatiba Léman

    10-23:30 Uhr im Parc des Cropettes an der Rue Baulacre, 1201 Genf

    Alles weitere finden Sie auf der Website alternatibaleman.org

  • Do
    21
    Sep
    2017

    Quelle économie pour quelle alimentation?

    19 - 22h au Théâtre Forum de Meyrin

    Le Supermarché Participatif Paysan a le plaisir de vous inviter à son deuxième événement exceptionnel et participatif.
    Notre défi est d’amener le SPP au-dessus du tipping-point, de profiter de notre savoir collectif pour remplacer la compétition par la coopération. Bien plus qu’un supermarché, il s’agit de planter des graines pour transformer la société.
    Si vous avez besoin de manger, alors vous êtes les premiers concernés!

    Das detaillierte Programm und Anmeldelink finden Sie auf http://spp-vergers.ch/spp-economie-alimentation/

  • Fr
    22
    Sep
    2017

    Filme für die Erde Festival

    ganztags in Baden, Balzers, ........... Zug, Zürich; Alle Filme und Austragungsorte finden Sie auf filmefuerdieerde...festival-2017

  • Di
    26
    Sep
    2017

    Nationalratsdebatte zur Fairfood-Initiative

    8Uhr im Nationalrat.

    Mehr dazu auf parlament.ch, Geschäft 20160073

  • Do
    28
    Sep
    2017

    Worauf warten wir noch?

    19:30 in der Roten Fabrik, Zürich

    Wir befinden uns im Jahre 2017 n. Chr. Ganz Europa ist vom Konsum- und Wachstumsglauben erfasst.... Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Franzosen bevölkertes Dorf im Elsass hört nicht auf, diesem Gedanken Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die kapitalistischen Konzerne, dort Fuss zu fassen...

    «Worauf warten wir noch?» ist der neueste Film von Marie Monique Robin. Er erzählt die wunderbare Geschichte, wie eine kleine elsässische Stadt mit gerade einmal 2.200 Einwohnern ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära mit geringer Umweltbelastung in Gang setzt.

    Zur Veranstaltungsseite bei nebenrolle NATUR→

  • Fr
    29
    Sep
    2017
    So
    08
    Okt
    2017

    Züla 2017, Die Zürcher Landwirtschaft zu Gast in der Stadt

    ganztags

    Die Ausstellung findet parallel zur Züspa 2017 auf dem Areal der Offenen Rennbahn statt. Mit dem Züspa-Ticket ist der Eintritt frei.

    Für Programm, Buurebrunch und Besucherinformationen klicken Sie bitte auf  zuela2017.ch

  • Sa
    30
    Sep
    2017
    So
    01
    Okt
    2017

    Schweizer Wettbewerb der Lokalprodukte

    ganztags in Delémont, JU

    Für Details zum Markt und Wettbewerb der Regionalprodukte besuchen Sie bitte die Website http://www.concours-terroir.ch/
  • Fr
    06
    Okt
    2017

    Saatgut für die Welt von morgen

    19 - 22 Uhr in der "Gnüsswelt" der Züla, in der offenen Rennbahn Zürich-Oerlikon

    «Saatgut für die Welt von morgen» wird von Bio ZH/SH zusammen mit GenAuRheinau und bioverita durchgeführt.
    Ein Film und verschiedene ReferentInnen stehen auf dem Programm.
    Abgerundet wird der Anlass durch ein literarisches Essay «Saatgut oder Saatbesser» vom Schriftsteller Urs Mannhart.
    Anschliessend kleiner Apèro.

    Programm als pdf →

  • So
    08
    Okt
    2017

    7. Hornfest

    10:45 - 17Uhr

    auf dem Gelände der Schaukäserei.

    Anreise mit Bahn und Postauto über St.Gallen. Ab Bahnhof St.Gallen Bus Nr. 180 in Richtung Herisau bis "Stein Post".

    Alle Details auf hornkuh.ch...7-hornfest

  • Mi
    11
    Okt
    2017

    Bauer unser. Filmvorführung und -Gespräch

    18 Uhr

    im Kino Odeon in Brugg

    Der Film BAUER UNSER (2017) von Robert Schabus berichtet von einem  einst stolzen Berufsstand der in einem System aus Zwängen, Abhängigkeiten und Propaganda gefangen ist.
    Ein Film ohne rosige Bilder, und doch gibt es viele hoffnungsvolle Momente.
     
    Danach diskutieren unter der Leitung von Thomas Gröbly
    • Bernard Lehmann, Direktor des Bundesamtes für Landwirtschaft BLW.
    • Urs Niggli, Direktor Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL in Frick.
    • Urs Schneider, Stv. Direktor des SchweizerBauernverbandes und Leiter des Departements Kommunikation und Services.
    • Samuel Spahn, langjähriger Biobauer,ehemals grüner Lokalpolitik

    Der Anlass findet im Rahmen des Campuscinema@OdeonBrugg statt.

    Gerne können Sie den Flyer runterladen →
    und/oder direkt Billette kaufen beim odeon-brugg.ch →

  • Sa
    14
    Okt
    2017

    Gemeinsam statt Einsam - bessere Ernährung dank regionalem Wirtschaften.

    10-16Uhr

    in der Fachhochschule Nordwestschweiz,
    Von Roll-Strasse 10, 4300 Olten

    Am 16. Oktober ist Welternährungstag. 

    Das ethik-labor, Brot für Alle und agrarinfo.ch organisieren am Samstag davor, am 14. Oktober, eine Tagung, um das Thema Ernährungssicherheit und die Ursachen von Welthunger politisch genauer zu beleuchten und um diese in einen nationalen und internationalen Kontext zu stellen.

    In unserer Welt leiden mehr als eine Milliarde Menschen an Hunger, Mangel- und Unterernährung mit all ihren bitteren Folgen. Massiv betroffen ist die ländliche Bevölkerung im Nahen Osten, in Asien, Ozeanien, in Afrika, der Karibik und in Lateinamerika. Primär sind dies die Folgen westlicher Machtpolitik und wirtschaftlicher Interessen, mit denen die Länder des Südens ausgebeutet wurden und werden. Dabei spielt der Welthandel unter dem wohlklingenden Etikett ‚Freihandel’ eine zentrale Rolle. Finanzkräftige Investoren haben zudem riesige Anbaugebiete zusammengerafft, oft verbunden mit der Vertreibung ansässiger Kleinbauern, denen jetzt der Zugang zu fruchtbarem Land fehlt. Margreth Thatcher behauptete in den 80er Jahren ‚There is no alternative (TINA) zu diesem Wirtschaftssystem. Das ist längst tausendfach widerlegt: Es gibt unzählige erfolgreiche Alternativen, mit der sich diese Tagung befassen wird. Sie reichen von der Ernährungssouveränität, wie sie die Via Campesina formuliert hat, über die erfolgreiche Tradition der Genossenschaften und der Commons, der Vertragslandwirtschaft – und – und – und ...

    Moderation:  Thomas Gröbly, ethik-labor

    Programm:
    Referate:
    • Dr.Prof. Mathias Binswanger, FHNW:
      Agrarschutz: hilft Bauern in reichen Ländern und schadet Bauern in armen Ländern?
      Agrarfreihandel ist nicht nur ein Problem für Bauern in reichen Ländern wie der Schweiz, sondern auch für Bauern in Entwicklungsländern, da er eine Umstellung der Landwirtschaft auf Exportprodukte wie Kaffee, Tee, Baumwolle oder Kakao mit sich bringt, so dass sich diese Länder oft nicht mehr selbst mit Nahrungsmitteln versorgen können.

    • Tina Goethe, Brot für Alle BFA:
      Wir fressen die Welt. Höchste Zeit für eine radikale Umkehr.
      Das industrielle, globalisiere Ernährungssystem hat ausgedient. Es braucht eine radikale Umkehr hin zu ökologischem Anbau, lokaler Produktion und regionalen Märkten und Netzwerken.

    • Silke Helfrich, Commons-Institute:
      Landwirtschaft und Lebensmittel als Commons denken. Keine Utopie.
      Commons beschreiben gemeinsinnige Organisationsformen und eine grundsätzlich andere Art des Seins und Produzierens. Es gibt sie überall auf der Welt in traditioneller wie moderner Form. Das ist gut, denn es ist nicht sinnstiftend, das Land zu bearbeiten als wäre es leblos. Es ist nicht sinnvoll, Boden, Wasser, Biodiversität, Saatgut und Lebensmittel zu behandeln wie andere Waren auch. Deshalb gibt es die Mundraub-Plattform, den Kartoffelpark in Peru, das internationale System of Rice Intensification, das globale Low-Tech Projekt Open Source Ecology, die neue "Open Source" Lizenz für Saatgut. Es gibt Terre de Liens in Frankreich, die Kulturland e.G. in Deutschland, die Vertragslandwirtschaft in vielen Ländern der Erde, die us-amerikanischen Lebensmittelräte und vieles mehr. Die Phänomene sind verschieden, die Kernideen oft gleich. Wir wollen sie erkunden.
    Projektpräsentationen
    • Fred FrohoferNeustart Schweiz und NeNa1
      Wenn wir in klug vernetzten Nachbarschaften von etwa 500 Bewohnerinnen und Bewohnern zusammen haushalten, ist eine Ressourcen schonende Lebensweise ohne Verlust an Lebensqualität möglich. Die Bau- und Wohngenossenschaft NeNa1 entwickelt solche Projekte und treibt sie voran
    • Ulrich Erb:  Bäuert Boltigen
      Im 16. Jahrhundert gabs zwei grosse Veränderungen im Simmental: die Umstellung von Ackerbau auf Viehwirtschaft und der Übergang von der privaten zur genossenschaftlichen Alpnutzung. Heute gehören vierzig Haushalte zum Bäuert, die nicht nur über Wälder und Weiden mitbestimmen, sondern auch für das Kollektiv Arbeiten ausführen müssen.
    • Bastiaan Frich: Nuglar Gärten
      Die Nuglar Gärten sind 6,5ha Gemüse- und Kräutergärten, Getreideäcker, Obst- und Beerenheine.  Sie werden von einem gemeinnützigen Verein nach dem Modell der Solidarischen Landwirtschaft SoliLa bewirtschaftet. Das heisst, die Mitglieder entwickeln, entscheiden, finanzieren, gärtnern und ernten miteinander. Dazu gibts AckerEvents, den 2000m2 Wektacker und das ganze Netzwerk Urban Agriculture Basel.


    Weitere Projekte werden in einer Ausstellung im Foyer vorgestellt und eine Podiums-/Publikumsdiskussion rundet den Tag ab.

     

    Eintritt:  freier Beitrag,  Anmeldung bis 12. Oktober an gemeinsam.statt.einsam@agrarinfo.ch

    Für Fragen und Projektvorschläge wenden Sie sich bitte an christine.hurlimann@agrarinfo.ch

  • So
    15
    Okt
    2017

    Waldexkursion

    10 – 12 Uhr Waldspaziergang im Herbst auf dem Üetliberg, Treffpunt Bahnstation Uitikon Waldegg.

    Wieso verfärben sich die Bäume? Und wieso werfen sie ihre Blätter ab? Was machen die Insekten? und die Pilze? Dies und noch viel mehr über was sich im Herbst im Wald tut.
    Weitere Details auf https://waldexkursionen.wordpress.com

  • Mo
    23
    Okt
    2017

    Darf Mensch Tier und Pflanzen nutzen?

    18-19.30 Uhr im Botanischen Garten, Villa Rainhof, Zollikerstrasse 137, 8008 Zürich

    Antoine F. Goetschel (Global Animal Law GAL), Diana Soldo (Biologin), Thomas Gröbly (ethik-labor), Katharina Serafimova (Umweltnaturwissenschaftlerin) und Billo Heinzpeter Studer (fair-fish). Wie lässt sich eine Ethik des menschlichen Umgangs mit anderem Leben begründen und entwickeln? Gibt es eine sanfte Art des Nutzens, einen fairen Deal? Und inwiefern ist es dabei wichtig, die ethische Haltung nicht nur gegenüber bestimmten Tieren zu prüfen, sondern gegenüber allen Lebewesen, wie auch Pflanzen? Besteht darüber hinaus ein rechtlicher Handlungsbedarf? Diskussionsrunde im Rahmen des Buches «Tiere nutzen? Und Pflanzen?» von Billo Heinzpeter Studer. Weitere Details auf https://waldexkursionen.wordpress.com
  • Mo
    30
    Okt
    2017

    Der mobile Boden

    17:15 - 19:15 im Metropol, Fraumünsterstrasse 12, 8001 Zürich

    Für Details und Anmeldung klicken Sie bitte auf curem.uzh.ch/de/events... →

  • Sa
    18
    Nov
    2017

    Alles Bio - alles besser? Symposium der Biovision

    14.00-17.00Uhr im Volkshaus, Zürich

    Essen ist mehr als nur Nahrung. Wie wir uns ernähren ist nicht nur entscheidend für die eigene Gesundheit, sondern auch für die Gesundheit und die Zukunft unseres Planeten. Die Art der Nahrungsproduktion, der Lagerung, der Verteilung, des Konsums und der Entsorgung hat einen starken Einfluss auf den Zustand der natürlichen Lebensgrundlagen der Erde.

    Als Konsumentinnen und Konsumenten entscheiden wir täglich mit, was, wie und wo produziert wird. «Wählen Sie Bio», lautet einer der Einkaufstipps von Biovision. Aber was steckt hinter dieser Empfehlung? Wie gesund ist Bio für die Welt?

    ReferentInnen:

    • Dr Mary Wanjiku Gikungu (National Museum of Kenya)
    • Dr Menale Kassie (icipe: International Centre of Insect Physiology and Ecology)
    • Sarah Wiener (TV-Köchin und Unternehmerin)
    • Sabine Lerch (Projektleiterin „Nachhaltiger Konsum Schweiz“)

    Moderation Programm: Andreas Schriber (Geschäftsleiter Biovision)

    Podium: „Is(s)t Bio gesund?“

    • Dr Hans Rudolf Herren (Stiftungsratspräsident)
    • Prof Bernard Lehmann (Direktor Bundesamt für Landwirtschaft BLW)
    • Sarah Wiener (TV-Köchin und Unternehmerin)
    • Und weitere Gäste

    Moderation Podium: Odette Frey, TV-Moderatorin der Gesundheitssendung «Puls» von SRF

    Die Veranstaltung findet in den Sprachen Deutsch und Englisch statt (inkl. Simultanübersetzung des gesamten Symposiums).

    Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Auch Ihre Bekannten und Verwandten sind herzlich willkommen.

    Bitte melden Sie sich möglichst rasch an.

  • Do
    23
    Nov
    2017

    10. Ökobilanz-Plattform

    9-16.30Uhr Agroscope, Reckenholzstrasse 191, 8046 Zürich

    Tagung über Methodische Herausforderungen bei Biodiversität, Landschaft, Bodenqualität und Ökotoxizität.
    Für das detaillierte Programm und die Anmeldung klicken Sie bitte hier →

  • Mi
    29
    Nov
    2017
    So
    03
    Dez
    2017

    Goûts & Terroirs

    ganztags im Espace Gruyère, Bulle

    Für Details besuchen Sie bitte die Website www.gouts-et-terroirs.ch

 

Interessante on-line Veranstaltungskalender:

  • agridea: Kurse der „landwirtschaftlichen Beratungszentrale“  >>>
  • bioaktuell: Agenda der „Plattform der Schweizer Biobauern und Biobäuerinnen“ >>>
  • Bioterra, Kurse und Agenda der „Organisation für Bio- und Naturgarten“ >>>
  • Pro Spezie Rara Veranstaltungen >>>
  • schweizerbauer >>>
  • Schweizerische Vereinigung für Landesplanung VLP-ASPAN: Agenda >>>
  • Slow Food (Schweiz) Anlässe >>>
  • Strickhof Fachkurse und -tagungen >>>
  • uniterre Veranstaltungen >>>